JA zum Diesel – machen Sie mit!
Im Rahmen der lokalen Gesprächen mit Bürgern und Autohäusern ist die Verunsicherung groß. Komme ich in Zukunft noch mit meinem Diesel zur Arbeit? Was passiert mit den Werkstätten wenn es nur noch E-Autos gibt?
Der Bürger will (!) den Diesel und lehnt den Wahnsinn ab, die wirtschaftlichste Art der Fortbewegung still zu legen.

Das EU-Recht erfordert keine konkreten Dieselverbote

Die GEZ gehört abgeschafft.
Der lokale Bürger fühlt sich entmündigt ein Sendeprogramm vorgesetzt zu bekommen, für dass er „Zwangsgebühren“ entrichten muss – Eine Neuordnung muss her!

Höhere Beitragsforderungen der ‚GEZ-Funktionäre‘ sind unverschämt – keine Reformbereitschaft in Sicht

Wassertourismus in Brandenburg.
Ist ein zugelassenes Boot an einem genehmigten Steg eine Immobilie? Sollen in Zukunft alle Bootsbesitzer Abgaben für fehlende Baugenehmigungen zahlen? – NEIN zu diesem Irrsinn.
Dialog mit Unternehmen, Bootsbesitzern, Hafenbetreibern, Fraktionen, Rundfunk, Presse und TV ist gefordert.
Wassertourismus gehört zu Brandenburg – es sichert und schafft Arbeitsplätze.

https://www.maz-online.de/Lokales/Ostprignitz-Ruppin/Neuruppin/Neuruppin-Behoerde-stuft-Hausboot-als-Bauwerk-ein